Noch einmal Training – und dann gehts los!

Moin Moin liebe Diogenes*innen,

am Montag haben wir nochmal ein Training mit Dr. Markus – und dann … startet das Clubturnier! Natürlich kann man montags auch noch blitzen und schnacken, wenn man aus sehr wichtigen Gründen nicht teilnehmen kann.

Denkt bitte an eure Rückmeldungen bezüglich HMM 2023 an Schachwart Achim!

Und am So. 23. 10. starten unsere Teams 1 (beim HSK) und 2 (gegen Mitaufsteiger Großhansdorf) in die neue Oberliga bzw. Landesligasaison.

Einen schönen Auftakt euch allen!

DSEM-Qualifikation Hamburg 2022

So. 28.8. fand die Qualifikation zur Deutschen Schnellschachmeisterschaft statt, wie fast immer am Alten Teichweg.

Es waren 12 hochklassige Teilnehmer dabei und wir spielten 5 Runden. Von Dio mit dabei Markus, euer Autor dieses schönen Artikels, sowieso Michael N. und die Ex-Diogenasen Martin und Tom.

Mein Highlight war die erste Runde, wo ich mit extrem merkwürziger Materialverteilung sehr viele Bauern gegen 2 Figuren die ganze Zeit auf Verlust stand, aber zum Schluss zu meiner Verblüffung das erste Mal in meiner Schachkarriere in einen Springer umwandeln musste. Mein Gegner war so verblüfft, dass er glatt die Zeit durchlaufen ließ. Danach 2 gerechte Verluste gegen Tom und Aljoscha und zum Schluss 2 klare Siege. Ich bin mit 3/5 und einem 4. Platz in diesem Feld zufrieden. Im Vergleich zu Magdeburg habe ich gemerkt, dass mir das Turnier dort Sicherheit und Schnelligkeit gebracht hat. Die Oberliga kann kommen!

Michael lernte in den ersten 4 Partien etwas dazu und hätte in der letzten Runde sein ungleichfarbiges Läuferendspiel gewinnen müssen. So wurde er am Ende mit 0,5/5 12. Sieger.

Tom spielte ein richtig gutes Turnier, aber wurde in der letzten Runde doch noch von Aljoscha überholt, der sich damit zur Deutschen Schnellschach-Meisterschaft qualifizieren konnte.

Bericht von Hauke auf dieser Seite:

https://www.hamburger-schachverband.de/

 

Rang Teilnehmer TWZ At Verein/Ort S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Feuerstack,Aljoscha 2477 FC St.Pauli 3 2 0 4.0 16.0 12.50
2. Woelk,Tom-Frederic 2305 Hamburger SK 3 2 0 4.0 14.0 10.50
3. Voigt,Martin 2314 FC St.Pauli 2 2 1 3.0 14.5 7.50
4. Hochgräfe,Markus 2345 SC Diogenes 3 0 2 3.0 13.5 5.50
5. Colpe,Malte 2339 Hamburger SK 3 0 2 3.0 13.0 5.00
6. Kotyk,Michael 2114 Hamburger SK 2 2 1 3.0 12.0 6.00
7. Garner,Isaac 2191 Hamburger SK 3 0 2 3.0 9.0 4.50
8. Kopisch,Martin 2022 Bille SC 1 2 2 2.0 13.0 4.00
9. Giraud,Valerian 2101 Hamburger SK 2 0 3 2.0 10.5 1.50
10. Avdic,Faris 1936 Hamburger SK 1 1 3 1.5 12.5 3.25
11. Atri,Jamshid 2001 Hamburger SK 1 0 4 1.0 11.5 0.50
12. Neumann,Michael 2089 SC Diogenes 0 1 4 0.5 10.5 0.75

Deutsche Senioren Schnellschach Meisterschaft auf dem Schachgipfel Magdeburg

Im Rahmen des Schachgipfels “https://www.schachgipfel.de” fanden und finden diverse Schach-Veranstaltungen im Maritim-Hotel zu Magdeburg statt. Die German Masters, die DEM, Pokal, …

Ich entschied mich für die Deutsche Senioren Schnellschach Meisterschaft 50+, die vom 16.08.-17.08. stattfand. Um noch ein bisschen Urlaubsfeeling zu genießen, reiste ich schon einen Tag vorher an. Überflüssig zu erwähnen, dass die Bahnen voll waren. So musste ich in Uelzen 1,5 Stunden auf den Anschlusszug warten. Das Warten wird aber belohnt, da der Bahnhof der schönste der Welt sein soll. Friedensreich Hundertwasser hat den Bahnhof designt und es lohnt sich, ihn sich genau anzuschauen: “https://www.lueneburger-heide.de/service/sehenswuerdigkeit/900/uelzen-hundertwasser-bahnhof.html“. Die Rückfahrt war genauso überfüllt, aber immerhin nur 30 Minuten Verspätung.

Das Maritim Magdeburg liegt neben dem Bahnhof und hat mir gut gefallen. Von da aus kann man wunderbar zu Fuß die Stadt erkunden. Am besten gefiel mir das Hundertwasserhaus Grüne Zitadelle “https://www.gruene-zitadelle.de“. Der Spaziergang an der Elbe zeigte mir den erschreckend niedrigen Wasserpegel.

Zum Schachlichen: Es gab 9 Schnellpartien, 10 min plus 10 Sek/Zug, und ich war Elo-mässig an 1 gesetzt. Am Ende reichte es mit 5,5/9 zu einem 5. Platz, Elo-Performance 2231. “http://chess-results.com/tnr666019.aspx?lan=0&art=4“. Gewonnen hat IM Pirrot.

Bis auf eine Partie hatte ich in 8 Partien den Eindruck, dass alle Gegner mit einem Remis zufrieden waren. Ich merkte meine mangelnde Übung hauptsächlich an zu hohem Zeitverbrauch und mangelnder Technik in Gewinnstellungen. Aber die Partien waren im großen und Ganzen gut.

Insgesamt war das Ganze ein tolles Erlebnis und ich war froh, dabei gewesen zu sein.

Ich hoffe, dass trotz meiner Elo-Performance am Training 22.08. einige Teilnehmer im Klub erscheinen.