Dio I – Saisonauftakt beim HSK

Gestern fand beim HSK die erste Runde der neuen Oberligasaison statt.

Da Markus auf eigenen Wunsch nicht gemeldet ist, sind wir diese Saison recht eindeutig ein Abstiegskandidat, auch wenn nominell noch zwei Mannschaften unter uns stehen. Das Ziel kann also nur der Klassenerhalt sein, und da kann jeder Mannschafts- und Brettpunkt wichtig werden.

Beim HSK mussten wir auf Almar und Axel verzichten, dafür kamen Oguz und Dähnepokalsieger Leon (Oberligadebüt!) zum Einsatz. Nominell war der HSK an jedem Brett etwas stärker als wir einzuschätzen.

In den Eröffnungen passierte zunächst nicht allzu viel, dann übersah Tom einen Doppelangriff, der eine Figur kostete. Da er noch 2 Bauern bekam, kämpfte er noch eine ganze Zeit, an der Niederlage änderte das aber leider nichts mehr.

Leon und Oguz standen leicht schlechter, was Leon dazu verführte eine Figur für zwei Bauern ins Geschäft zu stecken und eine Fesselung auszunutzen. Dabei stellte sich heraus, dass sein Gegner alles decken konnte und seine Mehrfigur verwerten konnte. Unterdessen unterlief Oguz Gegner ein Fehler, der zu einem isolierten f-Doppelbauern führte, den Oguz mit allem belagern konnte, was er hatte. Schließlich fielen die f-Bauern mitsamt Figurentausch. Das Bauernendspiel wollte sich der Gegner nicht mehr zeigen lassen, der Anschluss.

Ich spielte früh wenig ambitioniert, sowohl mein Gegner als auch ich dachten, dass mein Gegner mit Schwarz fast mehr als Ausgleich haben müsste. Die Engine belehrt mich da eines Besseren, mehr als Ausgleich war es tatsächlich nie. Trotzdem ergab sich in der Partie ein seltenes Bild, aus einer Stonewallstruktur heraus spielte mein Gegner e5 und c5, sodass er gleich Bauern auf f5, e5, d5 und c5 hatte. In der Folge bot ich in der Annahme, sonst eher schlechter zu stehen (objektiv nicht wahr), ein Quallenopfer an, welches mein Gegner annahm. Ich bekam dafür einen d-Freibauern und aktive Figuren. Zu viel, als sich der Bauer in Bewegung setzte, der Ausgleich.

Insgesamt sah der Kampf aber nicht allzu gut aus. Roman drückte zwar mit Mehrbauern, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass das Endspiel zu gewinnen sei, letztendlich remis. Bei Fabian ein ähnliches, nur umgekehrtes Bild. Er kam gut aus der Eröffnung, versuchte vielleicht etwas zu viel und musste sich dann verteidigen, wobei ich auch hier das Gefühl hatte, dass es wohl remis sein sollte, was es dann auch wurde.

Beim Stand von 3:3 spielten also noch Christian und Stefan, die beide schlechte Endspiele mit Minusbauern verteidigen mussten. Ich war mir recht sicher, dass beide Partien zwischendurch objektiv verloren waren. Aber auch gute bis gewonnene Stellungen müssen gewonnen werden, wie ich selbst schon mehrfach erfahren musste. Und da wehrten sich Christian und Stefan nach Kräften, und zwar so sehr, dass sie beide noch ihr remis bekamen. Zuerst Stefan mithilfe eines schönen Dauerschachmotivs auf der dritten Reihe, und danach auch Christian, der den gegnerischen Freibauern blockieren konnte, ohne dass der gegnerische König sinnvoll eingreifen konnte.

Insgesamt also ein 4:4, welches wir gerne mitnehmen. Es war auch aufgrund der kämpferischen Leistung nicht komplett unverdient, mehr wäre aber wirklich nicht drin gewesen.

Schon in zwei Wochen geht es weiter, wenn wir Marmstorf im Fahrenkamp empfangen.

Hochgräfe schwänzt Oberliga und obsiegt in Lurup

Heute fand das Schnellturnier in Lurup statt. Auch Christian, Kai und Markus waren mit von der Partie. Markus konnte sich im Favoritenfeld bestehend aus Kopylov, Nedic und Trisic gut behaupten und das Turnier auch aufgrund eines Sieges gegen Kopylov verdient gewinnen. Christian und Kai blieben unter ihren Erwartungen. Auf dem Siegerfoto schenkt Markus uns sein schönstes Lächeln. Für das Oberligateam hat es trotz seiner Abstinenz für ein 4-4 gegen den HSK gereicht. Glückwunsch!
dav

Weitere Schachveranstaltungen der letzten Tage

Deutsche Seniorenländermannschaftsmeisterschaften
Wolfgang Hohlfeld erreichte mit seiner Hamburger Mannschaft in Templin
einen guten 11. Platz, obwohl die Mannschaft nur an 19 gesetzt war, siehe
schachbund.de
Schach am Markt
Unter 92 Teilnehmern (vom Grundschüler bis zum Fidemeister) kam am
Samstag beim Saseler Schnellturnier keiner an Tom vorbei. 7/7 (Sieg u.a.
gegen Hauke Reddmann) waren somit folgerichtig Platz 1. Ich hoffe, die
Flasche Champagner als Siegprämie ist gut bei den Eltern angekommen. Bryan
Torres und Johann Schwank landeten mit 3,5 bzw.3/7 im (hinteren) Mittelfeld.
Ich verlor gegen einen „Vereinslosen“ und landete mit 6/7 punktgleich mit dem
Zweiten (H.R.) auf Rang 4. siehe Schachfreunde-sasel.de
U25-Turnier
Beim Leo-Meise Gedächtnisturnier (vom Grundschüler bis GM war alles
dabei) am Dienstag im HSK landeten Tom und Leon mit guten Leistungen auf
Platz 5 und 6 (6/9 und 5,5/9). Johann und Bryan erzielten 4,5 und 4/9, siehe
HSK-Jugend
Kai

Blankenese und Deutsche Ländermeisterschaft

2 Turniere fanden über das lange Oktoberwochenende statt:

Blankenese
Ohne Diogenes-Beteiligung fand das erste Mal ein siebenrundiges Open in Blankenese statt mit den üblichen Verdächtigen: Jonah Krause, Dusan Nedic, Aleksandar Trisic, … die fast bei jedem Hamburg-Open zu finden sind. Gewonnen hat Demre Kerigan mit 6/7 vor einem Pulk Spieler mit 5.5/7.

Endstand:
https://schach-blankenese.de/Rangliste/

Deutsche Ländermeisterschaft
In Hannover findet die Deutsche Ländermeisterschaft der Jugend statt. Torben ist als Betreuer dabei und Jeanette spielt am 6. Brett, bisher sehr erfolgreich.
Link zu den Paarungen/Partien:
http://www.deutsche-schachjugend.de/2017/dlm/

Leon gewinnt Dähnepokal!

Gestern fand das diesjährige Dähnepokalfinale statt.

Leon hatte sich wie Fabian und Stefan für die Hauptrunde qualifiziert. Während Fabian und Stefan jedoch bei unserer Jubiläumsveranstaltung weilten, wollte Leon die Chance ergreifen und sich vorzeitig über den Dähnepokal für die nächste U20-Endrunde qualifizieren. Voraussetzung dafür war es das Halbfinale zu erreichen. Das gelang durch Remisen mitsamt besseren Blitznerven (jeweils 2:1) in der ersten und zweiten Hauptrunde. Primärziel erreicht.

Im Halbfinale folgte ein schöner Schwarzsieg aus einer Variante mit vorbereitetem Figurenopfer. Im Finale gab es dann nach einem Remis eine weitere Vorstellung guter Blitznerven: 2:0. Herzlichen Glückwunsch!

Diogenes Jubiläumsturnier

Heute fand unser Mannschaftsschnellturnier anlässlich des 40-jährigen Jubiläums im MCG statt.
Leider fanden sich nur 15 Mannschaften ein, aber dennoch glaube ich, dass es allen Spaß gemacht hat und der Wunsch nach einer Wiederholung des Turniers im nächsten Jahr besteht.
Wie zu erwarten wurde das Turnier durch HSK Mannschaften dominiert, den 1. Platz konnte sich aber die Mannschaft von St. Pauli klar vor der ersten Mannschaft der Schachfreunde Hamburg sichern. Wir als Gastgeber landeten auf den Plätzen 6-8 im Mittelfeld.
Vielen Dank an dieser Stelle an die zahlreichen Helfer und Unterstützer des Turniers und hoffentlich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr! Es folgen ein paar Tabellen und Impressionen vom Turnier.

Mehr lesen

Diogenesen dominieren in Lauenburg

Am 02.09. fand in Lauenburg zum 29. Mal ein Schnellturnier statt. 7 Runden a 30 Minuten. Thomas war so nett, Tom und mich mit einzusammeln, Peter reiste mit dem Taxi und und Kai kam von seinem Zweitwohnsitz direkt an.

Die internen Klubergebnisse waren wir folgt: Markus gewinnt gegen Kai, Thomas, Tom. Thomas gewinnt gegen Tom. Tom gewinnt gegen Peter.

Am Ende konnten sich 4 der 5 Dio-Teilnehmer über Preise freuen:

Markus gewinnt mit 6,5/7 den 1. Platz, gab nur ein Remis gegen den Zweitplatzierten Jonah Krause mit 5,5/7, ab. Tom und Kai wurden 4. und 5. mit 5/7. Thomas hatte die beste Buchholzzahl, aber mit 4,5/7 aus den Preisen draußen. Und Peter mit 4/7 gewann noch einen Ratingpreis.

Das Turnier ist so semi zu empfehlen. Der Blick runter vom Hotel Bellevue ist schön, aber die An- und Abreise ist lang und die Rundenauslosung zog sich hin, sodass wir erst 20:15 wieder Zuhause waren. Mein Feedback mit Bedenkzeitverkürzung habe ich gegeben, mal sehen, was daraus wird.

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde
Rang TNr Teilnehmer Tit TWZ E A Verein/Ort Lan G S R V Punk Buchh SoBerg H.Pa
1. 1. Hochgräfe,Markus,Dr. FM 2411 E SC Diogenes e.V. GER 7 6 1 0 6.5 31.0 28.25
2. 2. Krause,Jonah FM 2328 E FC ST.Pauli 1910 eV GER 7 5 1 1 5.5 32.5 23.75
3. 14. Hommer,Jeremy 1937 E SC Turm Lüneburg e.V GER 7 5 1 1 5.5 26.5 20.00
4. 8. Woelk,Tom-Frederic 2021 E SC Diogenes e.V. GER 7 5 0 2 5.0 29.0 18.00
5. 7. Schoenwolff,Kai 2028 E SC Diogenes e.V. GER 7 5 0 2 5.0 29.0 17.00
6. 3. Hawranke,Dietrich 2160 E Pinneberger SC 1932 GER 7 4 2 1 5.0 27.5 18.50
7. 4. Rick,Uwe 2160 E SC Turm Lüneburg e.V GER 7 4 2 1 5.0 26.5 18.50
8. 5. Rieling,Thomas 2058 E SC Diogenes e.V. GER 7 4 1 2 4.5 34.5 20.50
9. 6. Masio,Andreas 2044 E SV Bad Schwartau von GER 7 4 1 2 4.5 27.5 14.50
10. 9. Schmidt-Brauns,Raine 2003 E SK Marmstorf GW Harb GER 7 2 4 1 4.0 31.0 16.00
11. 13. Kosanke,Stefan 1943 E SV Bad Oldesloe GER 7 3 2 2 4.0 29.0 15.00
12. 15. Gröppel,Peter 1936 E SC Diogenes GER 7 3 2 2 4.0 28.0 14.00