Informationen vom Kassenwart

Das Jahr 2015 befindet sich schon im zweiten Halbjahr und demnächst werden die Verbände (Hamburger Sportbund und Hamburger Schachverband) die zweite Rate der Mitgliedsbeiträge einziehen.
Vereinbarungsgemäß kündige ich hiermit an, dass ich als Kassenwart Mitte August die noch offenen Jahresbeiträge für 2015 als SEPA-Lastschrift einziehen werde: Das sind die Beiträge der passiven Mitglieder sowie Beiträge für das zweite Halbjahr.

Falls es Rückfragen gibt, bitte einfach an „kasse(et)scdiogenes.de“ schreiben.

Weitere Informationen sind auch der „Über uns-Seite“ zu entnehmen, z. B. die Monatsbeiträge, die seit 2009 stabil sind.

Stefan Gottuk

Diogenesen beim St.Pauli-Open

Letzten Sonntag endete das diesjährige St.Pauli-Open, an dem sechs Diogenesen teilgenommen haben.

Den 18.Platz im A-Turnier erreichte Martin Voigt mit 6  Punkten (DWZ -8). 70. wurde Robert Buchholz mit 4,5 Punkten (DWZ + 28), auf Platz 75 folgte Roman Korba mit 4,5/7 (DWZ -30). Ralf Hein erreichte mit 3,5 (DWZ -15) Platz 97, Peter Gröppel mit 3 (DWZ -17) Platz 117.

Einziger Teilnehmer im B-Turnier war Tom Woelk, der mit 5,5 Punkten den 19.Platz erreichte (DWZ +3).

Ralf Hein

 

Schnellschach-Grandprix 06.07.15

An einem sonnigen, aber nicht extrem heissen Juli-Montagabend trafen sich 6.5 Leute zum Schnellschach, also die Minimalanzahl, um 5 Runden hinzubekommen. 6.5, weil Oguz der Zauberer leider zu spät kam und die Partien zu Trainingszwecken verfolgte.
Trotz des Sommerlochs erhoffe ich mir bei den nächsten Montagen wieder eine höhere Beteiligung.
Endstand:
Markus 5, Fabian 4, Christian K. 2.5, Kai 2.5, Achim 1, Peter 0
Markus

Übersicht Jugendsaison

Vergangenes Wochenende endeten mit dem Sonderklassenwochenende für unseren Nachwuchs die Mannschaftskämpfe in dieser Saison.

Staffelsiege konnten in diesem Jahr keine geholt werden. Dafür waren wir mit Ausnahme der Jugendbezirksliga in jeder Liga vertreten.

In der Jugendlandesliga mussten wir uns mit einer sehr jungen Mannschaft mit dem 5. Platz begnügen (Staffelsieger Weiße Dame).

Die Jugendstadtligamannschaft, dieses Jahr erstmalig in Kooperation mit den Schachfreunden musste am Ende nur den SF Sasel den Vorzug lassen und wurde Zweiter.

Für die Jugendkreisliga, ebenfalls als Kooperationsmannschaft angetreten, ging es in erster Linie darum Erfahrung in Mannschaftskämpfen zu sammeln, hier steht trotz noch ausstehender Runde der Konkurrenz der 4. Platz fest.

Unsere U12-Basisklasse mit unserem jüngsten Nachwuchs zeigte eine gute Leistung für die für viele Spieler oft ersten richtigen Turnierpartien und wurde Dritter.

Die U16-Sonderklasse wollte ebenfalls hauptsächlich weitere Turniererfahrung sammeln. Dennoch ärgern sich unsere Jungs vielleicht ein bisschen über gleich drei 1:3 Niederlagen. Am Ende gelang ein knapper Schlussrundensieg gegen Königsspringer, der uns bis auf einen einzigen Brettpunkt (in der Jugendwertung, bei den Erwachsenen weniger) an Königsspringer ranbrachte. Am Ende steht aber Platz 6.

In der U14- Sonderklasse erreichten wir Platz 3.

Die U12-Sonderklasse wurde im Vorfeld bei uns als vielleicht größte Chance für die überregionale Qualifikation eingeschätzt. Vor der Staffel war klar, dass der HSK bei guter Aufstellung wohl Favorit ist, sich dahinter aber gleich mehrere Mannschaften um den ebenfalls qualifizierenden Platz 2 streiten könnten, darunter auch wir. Am Ende mussten wir uns knapp mit Platz 3 hinter dem HSK und Königsspringer begnügen. Es ist aber durchaus möglich, dass diese Mannschaft trotzdem über Antrag zur norddeutschen Meisterschaft fahren könnte.

 

Abschließend möchte ich kurz die Gelegenheit nutzen das Sonderklassenwochenende zu hinterfragen. Die eigentliche Idee hinter dieser Veranstaltung ist meiner Meinung nach absolut lobenswert und auch die Durchführung hat zweifelsfrei durchaus seine Vorzüge. Nachdenklich stimmt mich “nur”, dass nach wie vor oftmals Mannschaften direkt zu dem Sonderklassenwochende zurückgezogen werden. Dieses Jahr betraf das die Schachfreunde in der U14 und die Schachelschweine in der U12. Vor gar nicht allzu langer Zeit waren auch wir dabei eine Mannschaft zurückzuziehen. Wirklich beurteilen kann ich die vielen Rückzüge aus mangelndem Hintergrundwissen nicht. Ich bitte nur darum sich hier gewisse Gedanken zu machen, auch weil es immer schade ist, wenn durch späte Rückzüge zum Teil schon gespielte Kämpfe für das Saisonergebnis bedeutungslos werden.

 

Zwischen den Spielzeiten

Liebe Mitglieder,

über ein paar aktuelle Dinge und einen Ausblick in die zweite Jahreshälfe möchte ich hier informieren:

Zunächst: am 29. 6. findet ab 19:00 ein Blitz-Grand-Prix-Turnier statt! Das Treffen zur Aufstellung ist aufgrund der durch unseren neuen Schachwart geänderten Methode zur Findung der Mannschaften nicht erforderlich.

 

Saisonabschluss

Trotz des Abstiegs unserer 4. Mannschaft blicken wir auf eine erfolgreiche Saison zurück: Dio III hat mit einem Rekordergebnis den Aufstieg in die Stadtliga geschafft; Dio I und II konnten den nicht selbstverständlichen Klassenerhalt in Ober- und Landesliga sichern. Ob Dio IV wirklich absteigt, wird man sehen – 7:11 Punkte könnten angesichts der nur 3 Kreisklassenstaffeln und gelegentlicher Freiplätze doch noch reichen. Der Saisonabschluss wurde am letzten Montag bei Gegrilltem (Dank an Grillmeister Achim!) und vielfältigen Zutaten sowie Klöhn- oder Spielrunden von ca. 15 Mitgliedern zurecht gefeiert.
Andererseits spiegelt der Erfolg unserer Erwachsenen-Teams auch die Lage im Verein wieder: wir verfügen über einen spielstarken aber etwas in die Jahre gekommenen Überbau – aber nicht über eine breite Basis, die entweder aus dem Jugendalter heraus erfolgorientiert den Weg nach oben nimmt und die Alten mal ablöst oder aus Spaß am regelmäßigen Schachspielen und Treffen eben Kreisliga spielt.

 

Änderungen zur nächsten Saison

Der im Februar neu zusammengesetzte Vorstand möchte den Spielabend beleben – d h. mehr Mitglieder zur regelmäßigen Teilnahme motivieren. Eine wesentliche unterstützende Änderung soll die Verlegung unseres Spielabends auf Donnerstag sein. Der Vorstandsbeschluss gründet sich im wesentlichen auf folgende Überlegungen:

• Einige Überschneidungen entfallen: Betriebsschach-Meisterschaften, BL-Nachlese, Feiertage
• Erwachsene bräuchten keinen 2. Wochentag einplanen für gemeinsame Aktionen Dio/Sfr;
• Parallelangebote (Dio/Sfr) während der Mannschaftskämpfe und der Vereinsmeisterschaft sind möglich
• Dem langen Schachabend folgt „nur noch“ der Freitag hin zum Wochenende
• Trainingsveranstaltungen für ältere Jugendliche könnten gelegentlich oder regelmäßig als Auftakt zum Erwachsenen-Spielabend stattfinden oder bei und zusammen mit den Schachfreunden

Letzter Montag-Spielabend: 17. 8.
Erster Donnerstag-Spielabend: 27. 8.

Ein aktueller Terminkalender ist in Arbeit.

 

Besondere Termine:

Sa. 18. 7. – So. 26. 7. Teilnahme einiger Mitglieder am St.Pauli-Open
Sa. 1. 8. – So. 9. 8. Teilnahme einiger Mitglieder am Arber-Open im Bayrischen Wald
Sa. 22. 8. / Diogenes-Treffen mit Ehemaligen ab ca. 14:00 – Einladung folgt
Sa. 12. 9. / 14. Diogenes-Fünfkampf von 9:30 bis ca. 19:30 – Ausschreibung folgt
September – Dezember: gemeinsame Clubmeisterschaft mit den Schachfreunden – Ausschreibung folgt

 

Ich wünsche allen Mitgliedern einen schönen Sommer!

Thomas Rieling

SCD 4 doch abgestiegen

Aufgrund des 5:3 Siegs der Schachfreunde 5 gegen den HSK 17 ist SCD 4 trotz insgesamt 7 Punkten doch aus der Kreisliga abgestiegen (wenn es nicht noch irgendeine Sonderregelung gibt). Am Ende war wohl der kampflose Verlust gegen Fischbek entscheidend, die wegen der besseren Brettpunktezahl drin bleiben.

Abstieg trotz Sieg noch nicht gesichert

Am Freitag gab es für Diogenes 4 die letzte Chance, sich mit einem Sieg gegen den bisherigen Tabellendritten noch von den Abstiegsplätzen zu lösen. Mit der bis dato wohl stärksten Aufstellung ging es gut los, da Colin schnell gewann und André bald nachlegte. Aber die Stellungen von Klaus, Malte und Stefan sahen nicht gut aus. Da Fabian zwar spät, aber erfolgreich kam, stand es kurz vor Schluss 3:3. Tom hat dann aber seine Partie ganz stark nach Hause gebracht, so dass ich entspannt mit 4:3 Bauern im Springerendspiel auf Sieg spielen konnte.

Das 5:3 hätte eigentlich den Abstieg verhindern sollen, aber da die Mitabstiegskonkurrenten überraschend gegen die Spitzenteams der Liga punkteten, müssen wir nun auf eine Niederlage der Schachfreunde 5 hoffen, um die Klasse zu halten.

Insgesamt blieben die Ergebnisse der meisten Spieler in der Saison unterhalb des Potenzials. Mit dazu beigetragen haben die vielen Verspätungen der einzelnen Spieler. Der Teamgeist entwickelte sich da nur sehr zaghaft. Es besteht noch Luft nach oben! Hoffentlich und auch mit 7:11 Punkten nicht ganz unverdient in der Kreisliga.

HEM/HET 2015

Letzten Sonntag gingen die Hamburger Meisterschaft und die Hamburger Einzelturniere zu Ende.
Martin Voigt erreichte einen 3. Platz in der HEM mit 6,5/9 und 0,5 SB-Punktrückstand hinter Björn Bente und Jan Hinrichs vom HSK .
In der Meisterkandidatenklasse wurde Robert Buchholz mit 5,5/9 Vierter und qualifizierte sich damit für die Meisterklasse des nächsten Jahres. Peter Gröppel wurde Sechster mit 5/9.
Ralf Hein

Blitzturnier am 11.05.2015

Das Blitzturnier am letzten Montag hatte folgendes Ergebnis:
1. Ralf Hein                   8,5
2. Roman Korba           7,5
3. Christian Laqua       6,5
4. Thomas Rieling       6      31,5
5. Stefan Gottuk           6      23,5
6. Kai Schönwolff         5
7. Oguz Kilic                  4     14,75
8. Gerd Putzbach          4     14,5
9. Joachim Schnoor     3,5
10. Christian Kalla         2,5
11. Achim Jürgens          1,5

Ralf Hein