Travemünde 2008

Durchwachsenes Jahresende in Travemünde

 

Am frühen Abend des 2. Weihnachtstages gondelten wieder viele Diogenesen in Richtung Ostsee. Kurzfristig hatte sich auch noch Dominik Müller angemeldet, so dass wir die 10 Teilnehmer voll bekamen.
Auch in diesem Jahr waren wir wieder in der Ostseeakademie untergekommen und traditionell klang der Anreisetag beim Italiener und danach beim Schach, Gesellschafts- und Kartenspielen aus.
Ein Blick auf die Teilnehmerliste zeigte, dass das Turnier in diesem Jahr vor allem in der Mitte und hinten deutlich stärker besetzt war. Zum Vergleich der Autor hatte schon 4/7, einige der Teilnehmer sogar schon mal 5/7 in diesem Turnier. In diesem Jahr wäre so etwas fast völlig utopisch gewesen, selbst wenn nicht so viele Punkte versemmelt worden wären.

Aber der Reihe nach:
Fast ganz vorne durfte Torben gegen Nikolaus Lubbe ran und schaffte es mit einem Damenopfer die Partie offen zu halten und dann die Siegerstraße zu bestreiten. Leider machte ihm die Zeitnot zu schaffen und erreichte mit einer Minute Rest auf der Uhr ein Remis.
Neben Ihm saß Simon, zur Vermeidung einer Vereinspaarung gegen Daniel, und hatte damit den Platz an der “Sonne” bekommen und hielt sich dort relativ gut. Die 1300 Punkte Unterschied machten sich aber dann im späten Verlauf bemerkbar. Fabian, Kai und Dominik wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen, Daniel hatte nach dem Tausch einen gleichstarken gegner, den er aber auch putzte. Ramona, Ruidi, Malte und Rebecca starteten erwartungsgemäß mit einer Null.
Das war es aber auch schon mit den Erwartungen. In Runde 2 und 3 zogen Kai und Fabian den doppelten GM Voloshin und damit jeweils eine Null. Dominik gab in Runde 2 auch schon ein Remis ab, Torben und Daniel erwartungsgemäß sogar den ganzen Punkt. Es zeigte sich schon, dass knappe Partien eher verloren wurden und sensationelle halbe oder ganze Punkte bis auf den der ersten Runde sogar ganz ausblieben.
Erst in Runde vier erkämpfte Daniel einen halben Punkt gegen Jochen Cremer, Dominik hingegen verlor überraschend und auch Kai musste sich gegen den jungen Rasmus Svane, sonst ein sehr netter Jugendlicher, ungeplant geschlagen geben (Muss das gerade gegen Diogenesen sein?). Ruidi hingegen gewann in der 4. Runde seinen zweiten Punkt und schlug damit einen stärkeren Gegner. Sein Ziel, dreieinhalb Punkte zu holen, war aber fast schon in weiter ferne. Bezeichnend auch, dass der mit uns gereiste Stefan Haack in Runde vier mit seinem ersten Sieg erst die 1,5 Punkt erreichte.

Am Abend hieß es aufgrund der Arbeit Abschied von den mitgereisten Fabian B., dem kränkelnden Frederick und Klaus zu nehmen, letzterer pendelte aber weiterhin zwischen Arbeitsplatz und Lübeck. Auch Andre und Alex, die zu Besuch kamen, mussten nun wieder zurück. Mit unserer Abreise kam der endgültige Einbruch. Erreichte Fabian in Runde 5 noch ein Remis, waren es am Ende nur 4 Punkte und Fabian als 73. bester Diogenese. Auch die anderen patzten in den Schlussrunden richtig, so auch Daniel in Runde 7 gegen sechzehnhundert irgendwas. Hoffen wir, dass das Jahr 2008 mit dessen Ende, das Formtief unserer Landesligabesetzung mit sich nimmt.
Es folgten Kai (4/95.), Torben (3,5/131. bei nur einem Sieg), Dominik (3,5/142.), Daniel (3/168.), und die positiven Ergebnisse: Ruidi (3/188. – der erste Überflieger), Ramona (2,5/216.), Malte (2,5/224.), Rebecca mit super (2/247.) und Simon der mit (1,5/262.) ebenfalls seine DWZ deutlich verbessert.
Neben der schachlichen Attraktion waren natürlich auch wieder der Grieche, das Schwimmbad, Illuminati sowie die Sauna im Zentrum der Freizeitgestaltung. Neben ganz viel Partieanalyse.

Insgesamt wieder ein sehr schöner Open-Trip zum Jahresabschluss. Die Zimmer für 2009 sind bereits gebucht.

Klaus

?