Lurup nicht zerstört wegen doppeltem Epishin

Moin zusammen!

Am 09. Oktober fand das 12.Luruper Schnellschachturnier statt.

Eine ideale Möglichkeit, vor den Mannschaftskämpfen schon mal warmzulaufen. Leider waren nur insgesamt 22 Teilnehmer dieser Ansicht. Warum dieses Schnellturnier so unbeliebt ist, keine Ahnung. Von Dio dabei neben dem Verfasser dieses an Humor gespickten Artikels noch Schachtennis-Legende und van Wely Bezwinger Christian ‘ich lass mir 2.c3 nicht verbieten’ Kalla.

Während ich im letzten Jahr bei 16 Teilnehmern mit 9/9 brillieren konnte “Lurup zerstört” (nur Trisic war Konkurrent) war das Turnier dieses Jahr qualitativ hochwertig besetzt. Es hatte sich nämlich GM Epishin angekündigt.

Nun gingen die Minuten ins Land, es war noch kein Epishin zu sehen, aber er wurde schon mal ausgelost. Dann kam kurz nach 10 ein Russe, der kaum Deutsch konnte, und wurde an Brett 1 hingesetzt. Die Turnierleitung freute sich über den hochwertigen Gast. Stirnrunzeln einiger Teilnehmer. Hatte sich Epishin so stark verändert? Noch stärker wurden die Bedenken, als dieser Spieler in der 1. Runde verlor. Mitten in der 1. Runde kam dann der echte Epishin angehetzt. Nach etlichen Streitigkeiten bekam er einen kampflosen Sieg und durfte dann ab da an Brett 1 weiterspielen. Merke: Nicht jeder, der kaum Deutsch kann, ist automatisch GM.

Nach 9 Runden standen die Preisträger fest. 9/9 von Epishin, ganz souverän. 2. Sieger Oberliga-Spitzenbrett vom HSK Bardyl Uksini mit 7,5/9. Verloren gegen Epishin und gegen mich gerechtes Remisn Den dritten Preis bekam meine Wenigkeit mit 6/9. Verloren gegen Epishin, remis gegen u.a. Uksini, Reddmann, Serrer. Gute Gegner, gute Partien, mehr war an dem Tag nicht drin.

Christian hatte ebenfalls gute Gegner und besiegte u.a. FM Serrer. Er kann mit dem Turnier zufrieden sein.

Zum Ausklang des Tages sind wir noch zum Bok gefahren Wandsbeker Chaussee.

Hier könnt ihr die Endergebnisse sehen: http://schach.svlurup.de/index.htm

Grüße, Markus