Ruhe in Frieden, Peter!

Wir trauern um unseren jahrzehntelangen Schachfreund Peter Gröppel und sprechen seinen Angehörigen und Freunden unser herzliches Beileid aus!
Peter musste am 8. Januar 2019 im Alter von 60 Jahren den Folgen der Krankheit nachgeben, die ihn für sein Freunde spürbar schon sehr lange schwächte. In Erinnerung werden wir ihn alle behalten, weil er herzlich war und echt und voller außergewöhnlicher Lebensfreude, die ihn manchmal so in Bann zog, dass man meinen konnte, er hätte sieben Leben – doch er hatte nur dieses eine intensive. Er war großzügig als Unterstützer unseres Vereins, mit seinen Freunden und natürlich mit seiner Frau Nicola – aber auch spontan mit Menschen in Not.
Große Züge gelangen ihm insbesondere um die Jahrtausendwende herum als er auch ein Stütze unserer Oberligamannschaft war. Daher möchte ich hier mit seinem geschickt und sicher erkämpften “besten” Remis an ihn erinnern:
1997 traf er in Runde 6 des 4. Wichern-Opens in Hamburg auf den aufstrebenden IM Boris Kreiman (USA), der 2004 den GM-Titel erhielt und derzeit mit ELO 2481 pausiert.

IM Boris Kreiman (ca. 2400) – Peter Gröppel (ca. 2150)

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Sc3 e6 4.d4 cxd4 5.Sxd4 Dc7 6.Le2 a6 7.0-0 Sf6 8.Le3 Le7 9.f4 d6 10.a4 0-0 11.Sb3 b6 12.Ld3 Sa5!?

13.Sd2 (13.Sxa5 bxa5 gibt Schwarz Spiel in b- und c-Linie … das ereilte mich kürzlich in der LL als ich mal den Sizilianer offen spielte … Peter hätts gewusst.)
13…Lb7 14.De2 e5 15.Kh1 Tfe8 16.Sf3 d5 völliger Ausgleich!

Es folgt massiver Abtausch – weiterhin ohne Angst vor dem Doppelbauern auf a5: 17.Ld2 dxe4 18.Sxe4 Sxe4 19.Lxe4 Lxe4 20.Dxe4 exf4 21.Tae1 Dc6 22.Lxa5 Dxe4 23.Txe4 bxa5

Nach 24.Tfe1 Kf8 25.Se5 bietet sich für Peter die Chance, sogar Vorteil zu erlangen:

25…f6! 26.Sc4 Lc5 =+, doch er entscheidet sich zu 25… f5 26.Txf4 g6 27.Sd3 h5 28.Tc4 Tac8 29.Se5 Ld6?! (29…Lg5 30.Txc8 Txc8 31.c3
Kg7=) 30.Txc8 Txc8 31.Sxg6+- hier sieht es nochmal sehr kritisch aus:

Doch nach 31… Kf7 32.Se5+ Lxe5 33.Txe5 Txc2! strebt Peter zielsicher die richtigen Tauschaktionen an, um trotz Minusbuern den Remishafen zu erreichen, denn Boris muss noch ein entscheidendes Tempo gegen die schwache Grundlinie investieren.

34.Kg1 (34.Txf5+ Ke6= 35.g4 hxg4 36.Txa5 Txb2 37.Txa6+ Kf5 38.Ta8 Tb1+ 39.Kg2 Tb2+ 40.Kg3 Tb3+ =) 34…Kf6 35.Txa5 Txb2 36.Txa6+ Kg5! 37.Ta8 Kf4

38.Td8 Tb1+ 39.Kf2 Tb2+ 40.Kf1 Tb1+ (auch 40…Ta2 41.Ta8 Ta1+ 42.Ke2 Ta2+ 43.Kf1 macht Remis) 41.Ke2 Tb4 42.g3+ Kg4 43.a5 Ta4 44.Ta8

(Auch 44.Tg8+ Kh3 45.Tg5 Txa5 46.Txh5+ Kg4 47.Th8 Ta2+ 48.Kd3 Kf3= bringt nichts) 44…Ta2+ 45.Ke3 Txh2 46.a6 Ta2

47.Tg8+ (47.a7 Ta3+ 48.Kd4 Ta4+ 49.Kd5 Kxg3=) 47…Kh3 48.Tg6 Ta4 49.Kf3 h4 50.Th6 Ta3+ 51.Kf4 Ta4+ 52.Kf3 Ta3+ 53.Kf4 Ta4+ 54.Kf3 Ta3+ und dann ist Schluss mit dem ewigen Tanz.
½-½

Sein “höchster” Sieg gelang gegen unseren Martin Voigt, 2001 – ebenso während des Wichern-Opens und ebenso recht fehlerfrei. Peter spielte was und wann und solange er konnte. Er wollte noch zum Neujahrsturnier, doch nun war etwas endgültig stärker.

Schwarzach04 017  – Mann, war das schön! Auf der Alm, da giabts ka Sünd!