Skatturnier 06.04. großer Bericht

Meinem Aufruf zum Internationalen Skatturnier folgten <sarkasm on> viele Schachfreunde, die gerne zu Diogenes kommen und eine Runde Skat spielen wollten sowie eine Menge anderer Schachspieler, die statt Skat lieber Blitzen wollten <sarkasm off>.

So waren wir zu viert mit zusätzlich Kai als Zuschauer: Gewonnen hat Susanne (Mama Tom), die damit auch im Fünfkrampf eine ernsthafte Rolle spielen wird, vor Thomas, der zwar Null nicht kann, aber alle anderen Spiele aus dem EffEff beherrscht vor dem Artikelschreiber, der im letzten Spiel in eine ungünstigste Kartenverteilung der Gegner gelaufen ist, vor Kamikaze-Ralf, für den es nur die Platzierungen hopp oder topp gibt. Hat Spaß gemacht, wir waren um etwa 20:30 Uhr fertig und gerne wieder! Übrigens, wenn die Veranstaltung ‘Skat’ heißt, darf auch weiterhin gerne Schach gespielt werden. Niemand ist gezwungen, nur das in der Veranstaltung ausgeschriebene zu spielen. Bitte bleibt nicht zu Hause, sondern erfreut den Fahrenkamp mit eurer Anwesenheit.