Frustabbau

Eigentlich wollte ich über den Kampf nicht schreiben, aber dann habe ich mich doch selbst überredet:
1.) Der Sponsor von Neukloster: Darf man was Negatives über Rollstuhlfahrer schreiben? Ich mach’s einfach mal. Der Sponsor von Neukloster geht mir schon seit Jahren auf den Nikolaussack. Während des Kampfe rollt er sich bis auf 20 cm Abstand ans Brett, was insbesondere Fabian geniessen konnte. Dann bezeichnete er auch noch ältere Damen, die etwas laut geredet haben im Vorflur als ‘Schwuchteln’, was diese meiner Meinung nach aber nicht waren. Und zu guter letzt meinte er auch noch ungezwungen, dass er je nach Tabellenlage die GMs und IMs einkauft und einsetzt. Das bekamen wir auch zu spüren, indem an den ersten beiden Brettern GM Seres und IM Janiskowski eingesetzt wurden. Das ist Wettbewerbsverzerrung, die es so in anderen Sportarten nicht gibt.
2.) Ältere Damen: Um 13:15 Uhr kamen zwei ältere Damen in den Club und diskutierten lautstark, weil sie meinten, um 14 Uhr eine Weihnachtsfeier zu haben. Das lautstark ging dann im Vorflur ebenfalls lautstark weiter. Offensichtlich gab es dann doch irgendwann eine Einigung, denn wir konnten um 14 Uhr ungestört weiterspielen.
3.) Und sie stinken doch: kein Kommentar.
Zusammen genommen eine 2,5:5,5 Niederlage und eine Winterpause mit 4:4 Punkten in der Tabellenmitte. Bis auf Rostok, die überlegen sind, ist der Rest der Klasse sehr ausgeglichen.
Ich freu mich auf den Julklappblitz.