Dio 3: Corona, Urlaub und viel Teamgeist

… oder 10 Diogenesen bei den Schachelschweinen erobern die alleinige Tabellenspitze!

Nachdem Dio 3 bereits die Erste Dritte und da es nur eine Dritte auch einzige Dritte Runde als erstes an einem meiner Urlaubstage spielen musste und diese erfreulicher Weise 5-3 gewann, freute ich mich auf meinen ersten Einsatz irgendwann im Mai.

Und so wurde ich am Donnerstag (28.4.) nach meiner Rückkehr, noch ganz in Gedanken in Portugal zwischen Portwein, Weinbergen, Orangen- und Zitronenbäumen, aus dem letzten verbliebenen Erholungsüberbleibsel gerissen.

Ramona rief an! Nun ist das eigentlich gar nichts erschreckendes, aber die Mitteilung an mich, den Mannschaftsführer: „Du weißt, dass wir morgen spielen?“ war dann doch, wegen des unvermeidlichen „Neins“, vollständig Erholungsbeendend.

Glücklicherweise hatte Ramona pflichtbewusst bei meiner Abwesenheit während der Ersten Dritten Runde bereits die Nachholtermine vorliegen und die Mitspieler der Dritten informiert, dass die Zweite Erste Runde an nunmehr diesem besagten Freitag stattfinden sollte. Ich fluchte also noch ausgiebig darüber, warum die Runden denn jetzt noch zwischen die bisherigen Termine dazwischengeschoben wurden, war aber aufgrund von Ramonas Vor- und Fürsorge am Ende erleichtert.

Etwas beruhigt informierte ich alle noch einmal über den Termin. Doch Coronaabmeldungen rissen mich aus allen Hoffnungen auf eine schnelle vollständige Mannschaft. Am Freitagmorgen standen wir dann zu sechst da. Weiteres Telefonieren brachte mich leider aufgrund der Kurzfristigkeit nicht weiter. Und so fasste ich den Beschluss im MCG ein paar Jugendliche zu fangen.

Da mir Torben dankenswerter Weise half (nach dem Motto: Wenn der fremde, alte und schwarzgekleidete Mann in die Schule geht und Kinder fängt kommt das meist nicht so gut) fanden sich am Ende, großer Dank an alle vier: Feiya, Gerrit, Jason und Vicky. Zwei sollten und wollten spielen, die anderen beiden seelisch unterstützen.

Damit (über-)vollständig schlugen wir dann bei den Schweinen auf.

Gleich zu Beginn ergab es sich, dass auch unsere Gegner Corona-gebeutelt waren und so gingen wir zum Anpfiff, oder korrekt um 20 Uhr, kampflos mit 3-0 in Führung. Die (un-)glücklichen Sieger waren Jasmin, Emir und Sven.

Während Jason schnell eine Qualität mehr hatte und Gerrit zwei Bauern, zog es sich vorne bei Alexander, Semir und mir eher so hin. Sehr erfreulich war, dass keiner der kamplosen Sieger und auch Feiya und Vicky, letztere nutzten ausgiebig Gerrits mobiles Badmintonset, ging und alle weiterhin die Daumen drückten und (fast) bis zum Ende blieben. (Irgendwann wollen die Eltern ihre Kinder ja doch noch mal sehen)

Ich stand in meinem Caro-Kann wenig überraschend etwas unter Druck. Da passierte meinem an Sehkraft eingeschränkten Gegner das, was häufig den sehenden Spielern andersherum passiert. Er vergaß (m)einen Zug auszuführen, zwar nicht auf seinem eigenen Brett, aber offensichtlich im Kopf. Der halbzügige Figurenwegsteller führt dann im 15. Zug zum 4-0.

Während Alexander in seiner Partie pflichtbewusst sofort ein Remis anbot, war Jason schneller und brachte den Sieg mit 5-0 über die Ziellinie. Es folgten Gerrit mit dem 6-0 und Alexander mit dem 6,5-0,5. Nur Semir und sein Gegner zeigten sich zäh und so wurde Semirs Remisangebot abgelehnt. Und es teilte sich für die nächsten anderthalb Stunden die Welt in Badmintonspieler und Gespräche die man seit 2 Jahren nicht hatte führen können. Alexander erbarmte sich dann der Jugendlichen und spielte Taxi, während die übrigen weiter Semir die Daumen drückten. Leider hielt seine Stellung kurz vor elf nicht mehr und so endete der Abend doch noch mit einer Verlustpartie.

Ein großer Dank gebührt, neben den Spielern, die Ramonas Terminabsprache noch im Kalender stehen hatten, Ramona, Torben, Feiya, Gerrit, Jason und Vicky ohne deren Mühen und Verantwortungsbewusstsein dieses gute Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

Verbleiben wir am Ende also mit Semirs Antwort auf meine Frage: „Wie, ihr wollt aufsteigen?“ „ Ja, natürlich!“ – Der Grundstein dafür ist gelegt.

(Klaus)

Dio 3 spielt in der Betzirksliga C:

BSC2-Dio3 BzLSCS-Dio3